Kuhberg bei Gröst (FFH0262)

Größe [ha]: 12
Landkreise und kreisfreie Städte: Saalekreis
Verwaltungseinheiten:Einheitsgemeinde Stadt Mücheln (Geiseltal)

Gebietsbeschreibung

Das FFH-Gebiet liegt südwestlich von Gröst (Stadt Mücheln/Geiseltal) isoliert in einer Ackerlandschaft und umfasst die westlichen, nördlichen und südlichen Hänge des Kuhberges. Dieser wird durch die Schichtfolgen des Muschelkalkes der „Querfurter Platte“ aufgebaut, die mit Löss unterschiedlicher Mächtigkeit verhüllt ist.

Ausgewählte Arten nach Anhang IV der FFH-RichtlinieTextfeld öffnenTextfeld öffnen

Lebensraumtypen und Flora

Auf Grund früherer Nutzung der Hänge als Triftweide mit Streuobstbeständen haben sich Trocken- und Halbtrockenrasen entwickelt, die dem FFH-LRT 6210 Kalk-Trockenrasen (*orchideenreiche Bestände) (7 ha) zuzuordnen sind. Diese zeichnen sich durch das Vorkommen von Knäul-Glockenblume (Campanula glomerata), Silber-Distel (Carlina aucaulis), Fransen- und Deutschem Enzian (Gentianella ciliata, G. germanica) sowie Helm- und Purpur-Knabenkraut (Orchis militaris, O. purpurea) aus. Bemerkenswert ist zudem das Vorkommen kontinentaler Arten, wie Grauer Skabiose (Scabiosa canescens), Gewöhnlichem Bartgras (Bothriochloa ischaemum), Walliser Schwingel (Festuca valesiaca), Badener Rispengras (Poa badensis), Steppenfenchel (Seseli annuum) und Pfriemengras (Stipa capillata).

Fauna

Der größte Teil des Gebietes dient der Zauneidechse (Lacerta agilis) als Habitat. Die Art kommt in einer individuenreichen Population in gutem Erhaltungszustand vor.
Daneben treten Großer Abendsegler (Nyctalus noctula) und Rauhhautfledermaus (Pipistrellus nathusii) auf.

Literatur: 35

verändert nach:

Jentzsch, M. und Reichhoff, L. (2013): Handbuch der FFH-Gebiete Sachsen-Anhalts. Hrsg. Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt. Halle (Saale). 616 Seiten

zum Anfang der Seite