Pinge Weißer Stahlberg Rübeland (FFH0224)

Pinge Weißer Stahlberg Rübeland © Robert DranguschPinge Weißer Stahlberg Rübeland © Robert Drangusch

Landkreise und kreisfreie Städte: Harz
Verwaltungseinheiten:Einheitsgemeinde Stadt Oberharz am Brocken

Gebietsbeschreibung

Die Pinge Weißer Stahlberg Rübeland stellt ein überregional bedeutendes Winterquartier für eine Vielzahl von Fledermausarten dar.

Fauna

Neben Großem Mausohr und Teichfledermaus (Myotis myotis, M. dasycneme) kommen auch Wasser-, Fransen- und Bechsteinfledermaus (Myotis daubentonii, M. nattereri, M. bechsteinii), Bart-, Brandtfledermaus (Myotis mystacinus, M. brandtii), Nord-, Breitflügelfledermaus (Eptesicus nilssonii, E. serotinus) und Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus) sowie Braunes Langohr (Plecotus auritus) vor. Erst seit kurzem ist das Vorkommen der Nymphenfledermaus (Myotis alcathoe) bekannt (B. Ohlendorf, mdl. Mitt. 2012).

Literatur: 333

verändert nach:

Jentzsch, M. und Reichhoff, L. (2013): Handbuch der FFH-Gebiete Sachsen-Anhalts. Hrsg. Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt. Halle (Saale). 616 Seiten

Links / Dokumente

Das Natura 2000-Gebiet ist durch den geschützten Landschaftsbestandteil "Pinge Weißer Stahlberg" bereits rechtlich gesichert.

Nutzungshinweise

zum Anfang der Seite